Das Team

Mandavi Axer
„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ (Zitat Bertolt Brecht)


Mandavi Axer, geboren 1984, ist seit Juni 2016 für die Online Kommunikation der Stiftung zuständig. Inhaltlich begleitet sie die Stiftungsarbeit bereits seit ihren Anfängen. Durch ihr jahrelanges Engagement bei Netz e.V. und anderen NGOs kennt Mandavi die Fragen und Herausforderungen, denen man in dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit begegnet. Sie ist überzeugt von dem Konzept des EMPOWERMENTS – Menschen zu befähigen, aus eigener Kraft ihre Lebensverhältnisse nachhaltig zu verbessern.

 

Momodou Bah
„Das Leben ist vergänglich. Doch positives Wirken ist niemals vergänglich. In diesem Sinne möchte ich die Welt in einem besseren Zustand verlassen, als ich sie vorgefunden habe. Das ist meine Motivation.”


Momodou Bah, geboren 1981, ist seit 2016 Geschäftsführer der von Sabab Lou in Gambia errichteten NGO. Er ist verantwortlich für die Durchführung des Baddibu-Projekts und der Small Business-Projekte in Gambia. Er stellt sich einer nicht ganz einfachen Aufgabe, soll doch erreicht werden, dass die Projekte soviel abwerfen, dass es den Menschen besser geht, aber auch das Geschäft auf Sicht sich selber trägt. 2015 schloss Momodou seine Ausbildung zum geprüften Bilanzbuchhalter am Grace Institute of Professional Accounting in Banjul ab.

 

Dr. Christian Bateki
„Einer trage des andern Last, so werdet ihr alle das Gesetz Christi erfüllen.“(Galater 6,2)


Christian Bateki, geboren 1990, leitet seit Anfang 2019 den Bereich Entwicklungsprojekte und ist außerdem mitverantwortlich für die strategische Weiterentwicklung der Stiftung. Er bringt ein breites Wissen im Bereich der tropischen Agrarwissenschaften mit sich. Mit Sabab Lou ist Christian bereits seit 2012 verbunden, damals war er für vier Monate Teil des Anoshe Women Projekts und unterstützte in Ghana  bei der Schaf- und Ziegenzucht.

 

Peter Beutelspacher
„Ich bewundere den Mut, die Entschlossenheit und das Durchhaltevermögen der Frauen und Männer in unseren Projekten und freue mich, sie auf ihrem Weg unterstützen zu können.“


Peter Beutelspacher, geboren 1963, ist seit Oktober 2015 Mitglied des Vorstandes der Stiftung und zuständig für den Bereich Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Seit vielen Jahren arbeitet er als selbstständiger Lichtgestalter in Stuttgart. Der Stiftung ist Peter schon seit langem verbunden. Er freut sich über die Möglichkeit, die Arbeit von Sabab Lou nun aktiv unterstützen zu können.

 

Klaus Fischer
Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich.“ (Zitat Johann Wolfgang von Goethe)

Mitglied des Stiftungsrats: Klaus Fischer ©Sabab Lou
Klaus Fischer, geboren 1980, ist mit Beginn des Jahres 2017 als neues Mitglied dem Stiftungsrat beigetreten. Klaus bringt ein breites Netzwerk und über 20 Jahre Erfahrung im Banking mit sich. Er war 15 Jahre für eine Großbank tätig und ist seit 6 Jahren bei PICTET & CIE für den süddeutschen Raum verantwortlich.

 

Martina Herzog
„Wir sind heute wirklich eine Weltfamilie. Was in einem Teil der Welt geschieht, kann uns alle treffen.“ (Zitat Dalai Lama)


Martina Herzog, geboren 1964, ist seit Oktober 2015 zuständig für den Bereich Finanzen und Projektmanagement.
Nach einer Banklehre und einem BWL-Studium arbeitete sie fünfundzwanzig Jahre lang als Vermögensverwalterin bei einer Stuttgarter Privatbank. Martina ist der Stiftung schon seit vielen Jahren verbunden und freut sich jetzt, ihre ganze Kraft in das Wachstum und die Verwirklichung der Projekte zu investieren.

 

Dr. Friedrich Keller-Bauer
Eigentlich eine einfache Geschichte: Arbeit schaffen, Erträge generieren, aber auch Ersparnisse bilden, so dass man keine Hilfe mehr braucht und die Hilfsindustrie obsolet wird.


Nachhaltige Entwicklungsarbeit hilft den Menschen, Einkommen zu erwirtschaften, sich eine Existenzgrundlage zu schaffen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dann hat die Hilfe ihren Zweck erfüllt. Und die Helfer? Sie sollten gehen. Friedrich Keller-Bauer, geboren 1949, ist Stifter und Vorstandsvorsitzender der Stiftung. Er hat Germanistik und Philosophie studiert, war bis Mitte der 90er Jahre Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens, danach arbeitete er als Selbständiger in der Werbebranche.

 

Nicholas Kombat
„Die Herausforderungen, vor denen Frauen in meinem Land stehen, kenne ich aus erster Hand. Das hat mich motiviert, den Frauen zu helfen, ihren Status-Quo zu verändern.“


Nicholas Kombat, geboren 1982, leitete die Anoshe Women Group, eine im Chereponi-Distrikt in Nordost-Ghana arbeitende Gruppe von 450 Frauen, die Sabab Lou bei Anbau und Verkauf von Sojabohnen gefördert hat. Seit 2020 ist Nicholas Mitglied des Aufsichtsrats der neu etablierten NGO, die das Chereponi Farming Projekt durchführt. Bevor er zu Sabab Lou kam, studierte Nicholas Management und schloss sein Studium mit dem Bachelor of Management Studies an der Universität von Cape Coast ab. Er lehrte an der Senior High School in Chereponi und arbeitet zur Zeit als Infomation Officer bei der Chereponi District Assembly.

 

Edith Lanfer
„Ich möchte die Menschen ermutigen, eigene kreative und produktive Ideen zu entwickeln, um Eigenständigkeit und Selbständigkeit zu erzielen.“


Gemeinsam mit Mandavi Axer verantwortet Edith Lanfer, geboren 1957, die Kommunikationsmaßnahmen der Stiftung. Sie ist Autorin der kritischen Kolumne Seitenblick, als auch vieler Beiträge über den aktuellen Stand der Arbeit vor Ort. Zusammen mit Friedrich Keller-Bauer begleitet sie die Stiftungsarbeit von Anfang an. Ihre Expertise liegt in der Planung und Umsetzung landwirtschaftlicher Fördermaßnahmen.

 

Götz Mäuser
„Ich möchte etwas zurückgeben, und bei Sabab Lou kann ich mich dort einbringen, wo ich am meisten beitragen kann und es wirklich benötigt wird.“


Götz Mäuser, geboren 1963, ist seit 2011 der Stiftung auf mehrfache Weise verbunden. Wir schätzen ihn einmal als Berater bei der Einrichtung und Organisation sowie der alltäglichen Geschäftsabläufe unserer ausländischen NGOs, aber auch als großzügigen Förderer dieser Projekte. Götz ist gelernter Kaufmann und war nach dem Berufseinstieg als McKinsey-Berater lange Jahre Partner bei der Private Equity-Gesellschaft Permira. Seit Anfang 2014 ist er als unabhängiger Berater, Investor und Board Member tätig.

 

Akor Munkaila
„Ich weiß um die Herausforderungen, die meine Mutter zu bewältigen hatte. Daher habe ich mich entschlossen, Frauen nach allen Kräften zu unterstützen.“


Akor Munkaila, geboren 1984, leitet seit 2020 eine neu gegründete NGO, die das Chereponi Farming Projekt implementiert. Zuvor war er (zusammen mit Nicholas Kombat) maßgeblich am Erfolg des Anoshe Women-Projekts beteiligt. Akor kommt aus einer Kommune in der Umgebung von Chereponi. Er studierte Wirtschaftswissenschaften in Ghana.

 

Lena Piepmeier
„Das Positive und Wertbringende von Vielfalt haben wir längst erkannt und genutzt. Die Verantwortung, die die Globalisierung mit sich bringt, setzt Sabab Lou um.“


Lena Piepmeier, geboren 1988, ist seit 2020 ein neues Gesicht bei Sabab Lou. 2013 graduierte sie an der Maastricht University im Studiengang M.Sc. International Business & Supply Chain Management (cum laude) und begann im selben Jahr eine Karriere in der Unternehmensberatung. Bis 2019 war sie bei der Accenture GmbH in den Bereichen Management Consulting und Industrie 4.0 tätig. Bei Sabab Lou begleitet Lena das Wachstum der Stiftung. Durch den Wechsel möchte sie ihrer Verantwortung in der Welt gerecht werden; denn die heutigen Herausforderungen der Menschen kennen keine Grenzen.

 

Dr. Steffen Schniepp
„Man kann nicht jeden Tag etwas Großes tun, aber gewiss etwas Gutes.“


Steffen Schniepp, geboren 1976, ist seit 2015 Mitglied des Stiftungsrats. Im Juni 2019 hat er den Vorsitz des Rats eingenommen. Steffen bringt ein beachtliches Maß an Erfahrung und Expertise mit. Er ist Rechtsanwalt und war seit vielen Jahren für verschiedene internationale Kanzleien als Partner tätig. Seit 2014 ist er Partner bei PWC, 2019 wurde er zum Vorstand des deutschen Rechtsteams der Beratungsgesellschaft ernannt, seit 2020 ist er Mitglied des Global Legal Leaderships Teams von PwC.

 

Achim von Heynitz
„It’s the economy, stupid” (Zitat Wahlkampfberater Bill Clintons)


Achim von Heynitz, geboren 1944, ist seit Errichtung der Stiftung Mitglied des Stiftungsrats und hat in dieser Funktion ungemein Wesentliches und Wertvolles zu Konzept und Strategie der Stiftung, aber auch zur täglichen Stiftungsarbeit beigetragen. Nach dem Studium der Volkswirtschaft war Achim viele Jahre als Berater in verschiedenen Think Tanks tätig, er hat unter dem Deutschen Außenministerium während der deutschen Vereinigung und von 1991 bis 1997 in der europäischen Entwicklungsbank EBRD während der Aufbauphase gearbeitet. Von 1997 bis 2006 war er als Leiter der Budgetabteilung der Weltbank tätig. Seit 2006 arbeitet Achim als unabhängiger Berater in verschiedenen internationalen Einrichtungen und UN-Organisation wie Weltbank, FAO, ILO, IFAD und AfDB, sowie von Staaten wie Indien, Nigeria und Nepal. Er ist Dozent an der Universität Genf und hält mehrere Aufsichtsratssitze inne.