ENTWICKLUNGSARBEIT

Entwicklungsarbeit bedeutet für uns nicht einfach Geld geben. Nur Geld hilft nicht dauerhaft oder nachhaltig. Im Gegenteil, damit erzeugt man Abhängigkeiten. Unser Verständnis von Entwicklungsarbeit basiert auf drei Grundsätzen, nämlich

erstens, unternehmerisch handeln
Wir fördern unternehmerische Projekte, insbesondere Mikrokreditprojekte und landwirtschaftliche Projekte wie die Produktion von Gemüse oder Sojabohnen und Reis. Wir implementieren Projekte, mit denen die Beteiligten einen Geschäftsbetrieb aufbauen und ihren Lebensunterhalt verdienen können. Hilfe zur Selbsthilfe, darum geht es uns. Geld geben wir nur, wenn die Begünstigten willens sind, etwas daraus zu machen und eine unternehmerische Idee zu realisieren.

zweitens, Projektpartner begleiten
Wir begleiten die Projektpartner beim Aufbau ihrer Unternehmungen. Wir planen und implementieren mit ihnen zusammen die Projekte und überwachen und evaluieren sie im weiteren Verlauf. Wir bleiben solange dabei, bis die Projektpartner es alleine schaffen, das heißt, bis die Projekte sich selber tragen. In all unseren Projekten haben wir hierfür lokale Organisationen eingerichtet, und diese bleiben bis zum Abschluss der Implementierung am Geschehen dran, sie betreuen, bilden aus, fördern und natürlich fordern sie auch.

drittens, nachhaltig handeln
Wir zielen darauf ab, dass unsere Partner ihr Business alleine betreiben können. Das heißt, dass sie genügend Ersparnisse bilden, um zum einen ihren Lebensunterhalt zu sichern und zum anderen die Betriebsbereitschaft zu gewährleisten. Darüber hinaus achten wir auf Nachhaltigkeit, indem wir natürliche Ressourcen schonend einsetzen. So arbeiten wir vorwiegend mit erneuerbaren Energien. Die Pump- und Bewässerungsanlagen in unseren Projekten betreiben wir solar. Und wir setzen auf Methoden und Maßnahmen einer nachhaltigen Landwirtschaft.